4. Mietvertrag

Welche möglichen Bestandteile enthält mein Mietvertrag?

Bevor du deinen Mietvertrag unterschreibst, lies diesen gründlich und kläre auftretende Fragen mit deinem Vermieter.
Im Mietvertrag sollten bestimmte Punkte enthalten sein, z. B.:

Mietsache

Aus deinem Mietvertrag muss deutlich hervorgehen, welche Wohnung du anmietest und wann das Mietverhältnis beginnt.

Zur Mietsache gehören weiterhin dringend:

- Nennung der Vertragspartner (du und dein Vermieter/Wohnungsunternehmen) 
- Angaben zur Wohnfläche (m²/Zimmeranzahl)

Miete/Betriebskosten

In deinem Mietvertrag muss deutlich die monatliche Gesamtmiete genannt sein und wie sie sich zusammensetzt (Grundmiete, Betriebskosten, Heizkosten).

Betriebskosten sind in der Regel monatlich als Vorauszahlung zu zahlen.

Leistest du eine monatliche Vorauszahlung, muss der Vermieter jährlich eine Abrechnung erstellen. In der Regel erfolgt die Abrechnung im Laufe des darauffolgenden Jahres.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen ist die Miete bis zum 3. Werktag eines Monats an den Vermieter im Voraus zu leisten. Eine spätere Fälligkeit kannst du vielleicht im Gespräch mit dem Vermieter vereinbaren und im Mietvertrag schriftlich fixieren.

Damit die Miete pünktlich eingeht, empfiehlt es sich, einen Dauerauftrag einzurichten oder dem Vermieter eine Einzugsermächtigung* zu erteilen. Solltest du noch kein eigenes Konto haben, lass dich bei einem Geldinstitut beraten.

Kaution

Meistens wird vertraglich eine Kaution vereinbart, die der Vermieter für dich anlegt und verzinst. Die Kaution sichert Ansprüche des Vermieters gegen den Mieter, z. B. aus Schäden an der Wohnung, die der Mieter zu verantworten hat. 

Die Kaution darf maximal drei Grundmieten betragen und kann in drei Monatsraten, zahlbar mit den ersten drei Mieten, geleistet werden.

Unter Umständen ist der Vermieter auch mit mehr als drei Raten einverstanden – frag einfach nach!

Geschäfts-/Genossenschaftsanteile

Um eine Genossenschaftswohnung anzumieten, musst du Mitglied dieser Genossenschaft werden. Hierzu ist der Erwerb von Geschäftsanteilen notwendig. Die Anzahl und Höhe der Anteile kann von Genossenschaft zu Genossenschaft variieren. Dadurch entfallen in der Regel die sonst üblichen Kautionszahlungen**.
Bei Kündigung der Wohnung bleibt deine Mitgliedschaft bestehen. Diese muss separat gekündigt werden.
Hierbei gibt es unterschiedliche Fristen zur Kündigung und Auszahlung. Schau in die jeweilige Satzung!

Wohnungsbeschreibung

In der Wohnungsbeschreibung sollte die Ausstattung deiner Wohnung sowie der Zustand (Übergabe-protokoll) aufgeführt sein.

Gemeinschaftliche Anlagen

In deinem Mietvertrag sollte geklärt sein, welche Räume zu den Gemeinschaftsanlagen* gehören und wie diese zu nutzen sind.

Mietdauer/Kündigung/Kündigungsfristen

Der Mietvertrag ist in der Regel unbefristet. Die Kündigungsfrist für den Mieter beträgt 3 Monate.

Die Kündigung muss bis zum 3. Werktag eines Monats bei dem Vermieter eingehen, damit dieser laufende Monat noch mitzählt.

Grundsätzlich ist die Kündigung nur zum Ende eines Kalendermonats möglich und zwar auch dann, wenn das Mietverhältnis beispielsweise am 16. eines Monats begonnen hat.

Allgemeine Vertragsbestimmungen/ Hausordnung

Die Allgemeinen Vertragsbestimmungen und die Hausordnung solltest du aufmerksam lesen und beachten. Auch die Hausordnung gehört zum Mietvertrag!

Unterschrift

Der Mietvertrag muss von allen Vertragspartnern unterschrieben werden.

**Ggf. fällt ein Eintrittsgeld an.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok