11. Begriffserklärung/Glossar

BAföG

BAföG (Leistungen nach dem Bundesausbildungs-förderungsgesetz) bekommen nicht nur Studenten, sondern auch Absolventen anderer weiterführender Bildungsstätten. Ausgeschlossen sind jedoch sogenannte Ausbildungen im dualen System (Betrieb und Berufsschule), diese können jedoch unter Umständen durch die BAB gefördert werden. Für Schüler ist die Duisburg Bildungsholding, Memelstraße 25-33, 47051 Duisburg, Tel.: 0203 283-2409,
Fax: 0203 283-4209, für Studenten das Studentenwerk der jeweiligen Hochschule zuständig.

BAB

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wird während einer beruflichen Ausbildung sowie einer berufsvorberei-tenden Bildungsmaßnahme gewährt. Auszubildende erhalten BAB, wenn sie während der Ausbildung nicht bei den Eltern wohnen können, weil der Ausbildungs-betrieb vom Elternhaus zu weit entfernt ist. Nähere Informationen sowie einen „BAB-Rechner“ findest du auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit:
www.arbeitsagentur.de

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt, um im Falle einer Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein. Je nach Berufsgruppe und Versicherungshöhe können die Beiträge variieren. Tipp: Je jünger du dich absicherst, desto günstiger ist diese Versicherung.

Courtage/Die Maklercourtage/ Maklerprovision

Diese wird fällig, wenn nicht der Vermieter, sondern ein Makler die Wohnung im Auftrag des Vermieters vermittelt. Sie kann frei verhandelt werden und kann bei der Immobilienvermietung bis zu 2 Monatskaltmieten zuzügl. Mehrwertsteuer betragen.

Dauerauftrag

Um deine Miete zu zahlen, kannst du z. B. einen Dauerauftrag bei deiner Bank oder direkt per Online-Banking einrichten. Die Bank überweist dann jeden Monat automatisch die Miete von deinem Konto an deinen Vermieter.

Einzugsermächtigung

siehe Lastschrifteinzugverfahren

Der Energieausweis

Der Energieausweis ist ein Dokument, das ein ganzes Gebäude energetisch bewertet, indem der Energiebedarf nach bestimmten Vorgaben berechnet wird. Man kann mit diesem Wert also den Energieverbrauch verschiedener Gebäude miteinander vergleichen.
TIPP: Du hast Anspruch darauf, den Energieausweis vor dem Einzug zu sehen! Er gibt dir einen Hinweis auf die Höhe der Energiekosten der Wohnung!

Fernwärme

Fernwärme bedeutet, dass Warmwasser zentral erzeugt wird, z. B. bei den Stadtwerken und dann zur Verwendung als Warmwasser oder für die Heizung in die einzelnen Haushalte transportiert wird.
Diese Belieferungsart ist preisgünstig und umweltschonend.

Gasetagenheizung/Nachtspeicherheizung

Wenn Wohnungen mit Einzelheizungen ausgestattet sind, sind die Kosten meist nicht in der Warmmiete enthalten, sondern werden vom Mieter direkt mit dem Versorger (z. B. Stadtwerke) abgerechnet. Auskünfte über die zu kalkulierenden Vorauszahlungen kannst du beim Vermieter, dem Vormieter deiner Wohnung und beim Versorgungsunternehmen erhalten.

Gemeinschaftsanlagen

Zu den Gemeinschaftsanlagen gehören – wenn vorhanden – der Gemeinschaftsgarten, Fahrradkeller, Waschkeller, Trockenräume usw.

Gebühreneinzugszentrale (GEZ)

Unter GEZ-Gebühren versteht man Gebühren für Rundfunkteilnehmer, die ein Rundfunkgerät zum Empfang bereithalten.
Die Rundfunkgebühren betragen 17,98 € pro Monat (Stand 06/2012). Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du einen Antrag auf Gebührenbefreiung stellen (z. B. Leistungen nach SGB II, SGB XII, BAföG).

Nähere Informationen und aktuelle Preise findest du unter: www.gez.de

Privat-Haftpflichtversicherung

Die wichtigste Versicherung überhaupt. Sie leistet für Schäden, die du bei anderen verursachst. Eine kleine Unachtsamkeit kann große Folgen haben. In diesen Fällen verhindert diese Versicherung unter Umständen den finanziellen Ruin. Die Prämie von ca. 5 € * pro Monat ist daher auf jeden Fall gut angelegtes Geld.

Anm.: Azubis mit eigener Wohnung, die sich in der Erstausbildung befinden, sind weiterhin über ihre Eltern privathaftpflichtversichert – sofern diese über eine solche Versicherung verfügen – und benötigen keine eigene!

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ersetzt im Falle eines Falles dein Mobiliar bei Zerstörung, z. B. bei einem Brand oder einem Wasserschaden. Eine Hausratversicherung ist auch nicht teuer, ca. 5 € bis 8 € * pro Monat.

Hausordnung

In der Hausordnung sind all die Dinge geregelt, die das Zusammenleben zwischen dir und deinen Nachbarn erleichtern sollen.

Kleinreparatur

Der Mieter kann im Mietvertrag dazu verpflichtet werden, die Kosten für geringfügige Schäden, die in der Mietwohnung entstehen, zu übernehmen. Es muss sich um Einrichtungen handeln, die häufig benutzt werden z. B. Schalter, Steckdosen, Wasserhähne, Türgriffe, Schlösser etc.
Im Mietvertrag muss eine betragliche Obergrenze für einzelne Reparaturen und eine Jahreshöchstgrenze festgelegt sein.

Achtung: Eine anteilige Kostenübernahme ist nicht zulässig! Liegt z. B. die Obergrenze für Kleinreparaturen bei 75 € und die Reparaturkosten darüber, trägt der Vermieter die Gesamtkosten.

Lastschrifteinzugsverfahren

Alternativ zum Dauerauftrag kannst du deinem Vermieter auch eine Genehmigung erteilen, die monatliche Miete per Lastschrifteinzugsverfahren von deinem Konto einzuziehen. Diese Genehmigung solltest du bei Aufhebung des Mietverhältnisses widerrufen, damit sie erlischt.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind stark von deiner individuellen Lebensweise abhängig (siehe Finanzcheck).

Leistungen nach dem SGB II

Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) stellen eine Grundsicherung für Arbeitsuchende dar, umgangssprachlich auch Hartz IV genannt. In Duisburg ist das jobcenter Duisburg zuständig. Eine erste Anlaufstelle bietet das jobcenter Service Center, Telefon 0203 302-1910, Mo-Fr 8-18 Uhr.

Leistungen nach dem SGB III

Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch III (SGB III) bekommt, wer arbeitsfähig ist, bereits sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat und jetzt
arbeitslos ist. Für Leistungen ist die Agentur für Arbeit
Duisburg, Wintgensstraße 29-33, 47058 Duisburg,
zuständig. Telefon 01801 555111.

Leistungen nach dem SGB XII

Eine Leistung nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) ist die Sozialhilfe, die Bedürftige ab 65 bekommen oder wer auf Dauer voll erwerbsgemindert ist. Die Ansprechpartner findest du in den Bezirksämtern Hamborn, Meiderich, Mitte und Homberg.

Nebenkosten

Zu den Nebenkosten gehören u. a. Wasserkosten, Heizkosten, Straßenreinigung, Müllabfuhr, Gartenpflege, Aufzugskosten (wenn vorhanden) usw.

Provision

Siehe Courtage

Strom

Ob Fernseher, Laptop oder Waschmaschine – alle Geräte in deinem Haushalt verbrauchen Strom. Die dabei entstehenden Kosten hängen stark vom individuellen Verbrauchsverhalten ab. Zudem ist zu berücksichtigen, ob das Warmwasser in deiner Wohnung elektrisch erhitzt wird – frage am besten deinen Vermieter. Welche Faktoren auf deine Stromkosten Einfluss haben, kannst du dir bei einer kostenlosen Energieberatung bei den Stadtwerken Duisburg erklären lassen. Hier stehen dir die Experten mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlich erhältst du zahlreiche Tipps, wie du deinen Energieverbrauch
senken und obendrein einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten kannst. Schau doch einfach mal in der
e² EnergieWelt im Forum Duisburg vorbei – montags bis samstags von 9.30 bis 20.00 Uhr – oder informiere dich unter www.e2-programm.de

Telefon und Internet

Für Telefon- und Internetflatrate sind 20 bis 30 € im Monat (Stand Sommer 2012) zu kalkulieren.

Wertstofftonne/Gelbe Tonne
Seit dem 1. Juli 2012 heißt die Gelbe Tonne nun Wertstofftonne!

Was durfte vorher in die Tonne und was jetzt?

Vorher:
  - Verpackungen aus Kunststoff, z. B. Milchschläuche,  Joghurtbecher
  - Styropor aus Verpackungen
  - Verbundstoffe, z. B. Milch- und Safttüten, Vakuumverpackungen

Verpackungen aus folgenden Wertstoffen:
  - Metalle, z. B. Joghurtdeckel, Schokoladenfolien, Tuben, Getränkedosen, Konservendosen, Verschlüsse,
    vollständig geleerte Lack- und Spraydosen

Jetzt zusätzlich:
  - Kunststoffe: Gartenschläuche, Becher, Plastikschüsseln, nicht verwertbares Spielzeug,
    Gießkannen, Luftpumpen, Duschvorhänge, Gartenschläuche etc.
  - Metalle: Besteck, Werkzeuge, Drahtnetze, Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Schlüssel etc.

Was kommt nicht in die Wertstofftonne?
  - Elektroschrott
  - Glas
  - Papier
  - unvollständig geleerte Lack- und Spraydosen
  - Textilien
  - Kassetten, Filme, CDs

Mülltrennung spart Abfallkosten, die sich in den Nebenkosten wiederfinden.

Weitere Informationen gibt es bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg, www.wb-duisburg.de

Wohnberechtigungsschein (WBS)

Der Soziale Wohnungsbau bietet günstige und gut ausgestattete Wohnungen. Die Wohnungen wurden mit öffentlichen Fördergeldern gefördert. Für den Bezug einer öffentlich geförderten Wohnung ist ein WBS erforderlich.
Voraussetzung für die Ausstellung eines WBS ist die Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen.
Zuständig ist dafür das Amt für Soziales und Wohnen, Schwanenstraße 5-7 in 47051 Duisburg, Telefon 0203 283-4648 od. 5293

Wohngeld

Wohngeld ist ein finanzieller Zuschuss des Staates zur Deckung der Miete. Ausgeschlossen von dieser Leistung sind Empfänger von Leistungen nach dem
SGB II, Auszubildende sowie Studenten, die einen BAföG-Anspruch haben*, (wenn sie alleine wohnen bzw. der gesamte Haushalt BAföG-berechtigt ist).

* unabhängig davon, ob BAföG tatsächlich gezahlt wird oder nicht (z. B. aufgrund eines zu hohen Einkommens der Eltern)

Zahlreiche Informationen findest du auf der
Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr,
Bau und Stadtentwicklung und des Landesministeriums www.bmvbs.de    www.mbv.nrw.de

Auf der Internetseite des Ministeriums für Bauen und
Verkehr des Landes NRW findest du eine Berechnungshilfe
www.wohngeldrechner.nrw.de

Zuständige Außenstellen in Duisburg sind:

Außenstelle Nord:
Duisburger Straße 213, 47166 Duisburg, montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 8.00 - 16.00 Uhr

Außenstelle Mitte/Süd:
Schwanenstr. 5-7, 47051 Duisburg, 4. Etage

Außenstelle West:
Schwanenstr. 5-7, 47051 Duisburg, 1. Etage,
montags bis mittwochs und freitags in der Zeit von 8.00 - 16.00 Uhr

Du erreichst die Mitarbeiterinnen über Call Duisburg 0203 94000.

Unter dem folgenden Link kannst du dir die Antragsformulare herunterladen:
www.mbv.nrw.de/Service/Downloads/Wohnen/
Wohngeld/index.php


* Je nach Anbieter unterschiedliche Prämien

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok